Stoffladen auswählen: So finden Sie das Geschäft Ihres Vertrauens

by Super User
 So wählen Sie den richtigen Stoffladen aus

Online kaufen, das Ladengeschäft um die Ecke besuchen oder konsequent nur Recycling-Textilien neu vernähen? Das Beschaffen von Meterwaren und Zubehör ist für begeisterte Hobby-SchneiderInnen eine Disziplin für sich. Die einen wünschen sich günstige Preise, andere eine exklusive Auswahl und für die meisten spielt gute Qualität eine grosse Rolle.

Der Beratungsbedarf ist so individuell wie die Nähprojekte in den Schweizer Haushalten und Werkstätten. Wie Sie den richtigen Stoffladen für genau Ihre Anforderungen finden, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

 

 

Junge KundInnen in den Schweizer Stoffläden

 Selbermachen ist bei den Älteren eine bewährte Tradition und bei den Jungen ein wachsender Trend. Das merken auch die Stoffläden in der Schweiz. Sich in Handarbeit zu vertiefen, wirkt befreiend und beugt Stress vor. Ausserdem wachsen Teens und Twens mit einem starken Bewusstsein für Nachhaltigkeit auf. Ein altes Kleid aufzupeppen wird immer beliebter als ein neues zu kaufen. Upcycling ist das Stichwort. Aber auch individuelle Mode ist auf dem Vormarsch. So mancher kleidet sich lieber stolz in ein selbst kreiertes Stück als ein in Fernost en masse produziertes Billigteil anzuziehen.

Die junge Kundschaft kauft kaum hochwertige Nähmaschinen in den Stoffgeschäften des Landes. Die sind nämlich teuer. Aber Stoffe, Bänder, Knöpfe und Reissverschlüsse gehen gut. Damit lässt sich so manches angestaubte oder kaputt gegangene Kleidungsstück verschönern und seine Lebenszeit verlängern. Der Weg zur individuellen Garderobe kann jedoch weit sein. Ausser dem Material gehören dazu auch gute Ideen und handwerkliches Können. Gut sortierte Stoffläden - online oder offline – helfen bei allen Herausforderungen rund ums Nähen.

 

Was ein guter Stoffladen können muss

 Beim Einkauf im Stoffgeschäft möchte jeder seine eigenen Bedürfnisse erfüllt wissen. Dafür eignen sich verschiedene Fachgeschäfte unterschiedlich gut. Machen Sie sich Gedanken darüber, was Sie von dem Laden Ihrer Wahl Im Besonderen erwarten. Die häufigsten Wünsche :

  • Fachkundige Beratung: Je anspruchsvoller die eigenen Nähprojekte werden, umso häufiger der Wunsch nach Austausch und Hilfe. Ist die im Stoffgeschäft zu holen und das fehlende Accessoire dort direkt verfügbar, hat sich der Besuch gelohnt.
  • Verfügbarkeit: Vielen Nähenthusiasten fehlt vor allem die Zeit zum Nähen. Wenn dann endlich ein halber Tag zur Verfügung steht, darf es gern auch schnell gehen. Hat das Stoffgeschäft um die Ecke den fehlenden Reissverschluss oder Ersatz für die gebrochene Zwillingsnadel auf Lager, wird ein Hobby-Schneider ewig dankbar sein.
  • Günstige Preise: Nähen kann ein teures Hobby sein. Deshalb freut sich mancher über brauchbare Reststücke zum Sonderpreis oder Meterware-Kollektionen im Angebot. Oft bedeuten günstige Preise jedoch Kompromisse zu Lasten der Qualität.
  • Nähe: Nähprojekte erfordern Planung. Sind die nötigen Vorbereitungen nicht getroffen, kann das mehrere Fahrten zum bevorzugten Stoffladen bedeuten. Deshalb freut sich ein jeder Nähbegeisterte über Fachgeschäfte um die Ecke. Dann lassen sich nämlich auch spontane Ideen einfacher umsetzen.
  • Das Wichtigste aus einer Hand: Wer den gesamten Näheinkauf in einem Laden erledigen kann, hat mehr Zeit zum Schneidern. Darauf legen viele Hobby-SchneiderInnern Wert und schätzen ein breites Sortiment, zu dem ausser Stoffen auch Schnittmuster, Zubehör und Werkzeuge gehören.
  • Geduldige Verkäufer: Aller Anfang ist schwer. Das stimmt vor allem beim Nähen. Verständnisvolle Berater im Geschäft, die auch mit Anfängern auf Augenhöhe über Handarbeit sprechen, sind echte Schätze.
  • Inspiration: Manche Geschäfte vermögen es, ihre Kunden immer wieder neu zu inspirieren. Hier sind Projekte passend zur Jahreszeit ausgestellt. Anfänger und Fortgeschrittene werden jeweils mit geeignete Vorschlägen angeregt.
  • Möglichkeiten zum Lernen: Einige Stoffläden bieten Nähkurse an. Fachkundige Anleitung ist hier ebenso zu holen wie Tipps zur eigenen Nähmaschine oder zu Spezialmaschinen wie Overlock- oder Coverlock-Maschinen. Solche Hilfe kann für extra grosse Fortschritte bei der Näh-Lernkurve sorgen.

 

Online, offline oder beides: Verschiedene Stoffgeschäfte mit unterschiedlichen Vorteilen

 In den meisten grösseren Städten in der Schweiz finden Sie eine gute Auswahl an Stoffgeschäften. Manche spezialisieren sich auf bequeme Kinderkleidung, andere auf hochwertige Stoffe für Festmode. In einigen können Sie in Kursen Nähen lernen. Auch die Zahl der Online-Angebote steigt. Die verschiedenen Formen von Stoffläden haben verschiedene Vorteile:

Online-Stoffläden sind manchmal günstiger, bieten einen bequemen Bestellvorgang und unter Umständen eine breitere Auswahl. Ladengeschäfte setzen auf fachkundige Beratung beim Kauf und den Nähprojekten der KundInnen. Ein Stoffladen, der beides kann, gehört auf die Favoritenliste jedes Nähfans. Denn manchmal wollen Sie den Baumwolljersey gern mit den eigenen Händen berühren, bevor Sie daraus Kleidung nähen. Ein anderes Mal kommen Sie bei einem Schnittmuster einfach nicht weiter. Der Fachberater im Geschäft hat den entscheidenden Tipp oft sofort parat. Dann wieder gibt es die Situationen, in denen Sie mehr vom gleichen Stoff brauchen oder neue Nadeln bestellen wollen, ohne sich vom Nähhocker zu erheben.

 

Weisbrod verbindet die Welten des stationären Stoffhandels mit kompetenten Verkäufern, guter Beratung und der Möglichkeit, in eigenen Räumlichkeiten Nähkurse zu besuchen. Ausserdem sind viele Waren im Webshop bestellbar. Dazu gehören Stoffe, Garn, Zubehör und Accessoires. Die fachkundigen Berater stehen auch telefonisch oder per E-Mail für Fragen zur Verfügung. Mit dieser Kombination aus bequemer Bestellmöglichkeit und persönlicher Beratung im Stoffladen in Hausen ist Weisbrod eine guter Ansprechpartner für viele verschiedene Nähinteressen.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Nutzungsbedingungen.

Kommentare